Samstag, 19. März 2011

Bücherkauf? Aber sicher! 

Hey ihr lieben.

Jetzt mal etwas, was mir schon immer nach gesagt oder unterstellt wird, und was wahrscheinlich viele von euch auch kennen werden.

Es ist mal wieder so weit. Ihr fahrt in die Stadt mit eurer Familie oder Freunden und wollt euch mal wieder ein paar schöne Dinge kaufen. Jedoch habt ihr nie so richtig viel Geld und denkt euch: „Heute mal keine Bücher!“

Dies ist bei mir jedes mal so. Ich denke, okay jetzt bin ich schonmal in einer großen Stadt, da muss ich mir ja endlich mal Klamotten kaufen. Dies klappt dann auch ganz gut bei mir, wären da nicht diese verlockenden und großen Buchgeschäfte wie Thalia, Mayerschen oder Weltbild.

Es ist doch so, dass wir Büchersüchtigen einfach den Drang haben Bücher zu kaufen. Wir haben zwar einen SuB(Stapel ungelesener Bücher) bis zur Decke, jedoch können wir nie genug davon haben.

Wir gehen also in den Bücherladen und lassen unser ganzes Geld, was wir mit in der Stadt hatten in diesem Laden.
Was heißt das also für uns? Keine Klamotten, müssen wir wieder ein paar Monate warten, oder in den teuren, kleinen Laden in der Stadt gehen, wo man wohnt.

Aber woran liegt das denn überhaupt, dass wir uns immer und immer wieder Bücher kaufen müssen? Haben wir etwa als kleines Kind einen Chip in den Kopf gepflanzt bekommen, der uns signale zum Bücherkauf gibt? Ich denke nicht.

Ich denke einfach, dass es nur an einem Grund liegen kann. Das INTERNET Tolle Erfindung dieses Internet.

Bevor es das Internet gab, haben viele Leute einfach gelesen und gelesen und gelesen. Vielleicht auch mal Fernseher geschaut. Jedoch hatte man viel mehr Zeit zu lesen. Tja.

Jetzt gibt es aber das Internet, in welchen tausende von Bücherseiten herumschwirren und uns immer wieder verlocken, Rezensionen zu lesen oder Neuerscheinungen zu erforschen. Schnell wird die Wunschliste bei so vielen Rezensionen und Bücherseiten Ellen lang.

Aber kauft man sich im Geschäft wirklich immer nur Sachen von seiner Wunschliste. Ich zumindest nicht.

Gehe ich in den Laden, habe ich meine Wunschliste nie dabei. Ich laufe durch die Regale und schaue mir verschiedene Bücher an, bis ich eins gefunden habe, was mich anspricht und nimm es mit.
Kein Wunder, dass die Wunschliste da nie kürzer wird.

Ach ja… Aber was wären wir Büchersüchtigen denn ohne unsere Buch-Kauf-Attacken?! Ich glaube diese gehören zu uns, wie Augen, Nase und Ohren. Wenn es dann bei mir mal wieder so weit ist, werde ich euch natürlich davon berichten.

Apropos Internet und keine Zeit zum Lesen… Wer weiß, wie viel ich gelesen hätte, wenn ich diesen Artikel jetzt nicht verfasst hätte?

Schreibt mir doch in die Kommentare, was ihr von euren Buch-Kauf-Attacken oder eurer Büchersucht zu berichten haben.

Alle Liebe

eure LeseRatteKevin

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen